Releases

Remixes

The Cure – Hypnagogic States EP
VÖ: 13.09.2008

The Cure - Hypnagogic States EP

01. The Only One (30 Seconds To Mars Remix)
02. Freakshow (Jade Puget’s Wolves At The Gate Remix)
03. Sleep When I’m Dead (Gerard Way & Julien-K Remix)
04. The Perfect Boy (Patrick Stump & Pete Wentz Remix)
05. Exploding Head Syndrome (65daysofstatic Remix)
06. The Only One (65daysofstatic Remix)

Kaufen/Reinhören:
Amazon
Amazon MP3
iTunes

 

Motor – Unhuman (US iTunes Version)
VÖ: 22.05.2007

Motor - Unhuman

01. Bleep
02. Unhuman
03. Drug Punk
04. 20 Volts Of Steel
05. Night Drive
06. Tete En Plastique
07. Don’t Stop
08. Flashback
09. Re-Format
10. AC 775
11. Sikk
12. Flashback (Julien-K Acid Test Remix)

Kaufen/Reinhören:
Amazon (Normale Version ohne Julien-K-Remix!)
Beatport (Normale Version ohne Julien-K-Remix!)
iTunes (DE) (Normale Version ohne Julien-K-Remix!)
iTunes (USA)

Amirs Kommentar zum Song:
>> Nachdem uns unsere Freunde von den Virgin Tears mit Bryan Black von Motor bekannt gemacht hatten, wurden wir sehr schnell Fans von Motors Minimal-/Electro-/Techno-Stil. Fast sofort rekrutierten wir Bryan dann auch für einen Remix unseres Songs “Technical Difficulties”.

Daraufhin kam er mit zwei verschiedenen Versionen an: Dem “Black Mix” und dem “Synth Attak Mix”. Das gesamte Line-up von Motor machte sich danach daran, zwei knallige Neuauflagen von “Someday Soon” zu kreieren – den Motor Remix und den Motor Deconstruct Mix. Während des Remixing-Prozesses konnte ich die Jungs davon überzeugen, uns einen JK RMX von “Flashback” (einem Song von ihrem Album “Unhuman”) machen zu lassen. Der Song bestach einfach durch diesen harten, synth-lastigen Refrain, der Fu und mich direkt in den Bann zog… aber die Frage, die sich uns stellte, war: Was konnten wir tun, um diesen Remix einzigartig werden zu lassen? Die Antwort: Wir machten ihn noch härter und heftiger!

Unsere Version hat den Namen “Flashback Acid Test” und wird nur auf dem amerikanischen iTunes-Release des Albums enthalten sein, und natürlich im Internet herumgeistern.

 

Mindless Self Indulgence – Another Mindless Rip Off (Limited Edition Hot Topic EP)
VÖ: 05.12.2006

01. My World
02. Pre-Teen Violence
03. Frying Pan
04. Lush
05. Born To Be Beheaded>
06. What Do They Know? (Mindless Self Indulgence vs. Julien-K & Chester Bennington)
07. What Do They Know? (Procon ‘Backstabber’s Delight Mix’)
08. What Do They Know? (The Perfects ‘Hollowboy Extended Pleasure Mix’)
09. What Do They Know? (VNV Nation ‘Maelstrom Mix’)
10. What Do They Know? (Kenny Muhammad, The Human Orchestra ‘The Final Word Mix’)

Kaufen/Reinhören:
Metropolis Records Mailorder
Amazon (USA)

Amirs Kommentar zum Song:
>> Wir von Julien-K hatten das Glück, im Jahre 2006 Opener bei ein paar unangekündigten Shows von Mindless Self Indulgence zu sein, und natürlich haben wir uns schnell mit den Jungs und ihrem Manager James angefreundet. Nachdem sie den Remix gehört hatten, den wir mit Chester für den Underworld: Evolution-Soundtrack gemacht hatten, wollten sie direkt wissen, ob wir (inklusive Chester) Interesse hätten, ihre neue Single zu remixen. Natürlich sagten wir zu und begannen, den Song von Grund auf neu zu erfinden – mit neuen Beats, Basslinien, Gitarrenriffs und Synthies. Danach manipulierte Fu sogar ein paar von Jimmys Gesangsmelodien, damit sie zu unserem neuen Arrangement passten, und wir ließen Ryan neue Background-Vocals einsingen, was MSI sehr unterstützten. Es war ein tolles Gefühl, von der Band bei unserer Annäherung an den Song nicht limitiert zu werden, daher machte alles sehr viel Spaß. Obgleich es anfangs ein wenig Verwirrung gab, was denn jetzt genau Chesters Rolle bei der Arbeit zum Remix war (die Leute dachten natürlich, er würde darin singen!), trug er viel zur Gesamtproduktion bei und hatte einige tolle Ideen (z.B. gab er den Impuls dafür, den Gesang in der zweiten Bridge etwas abzuhacken, und vereinfachte allgemein ein paar unserer Arrangements), die ein paar größere Veränderungen hervorriefen.

Der Remix wurde nur auf einer EP namens Another Mindless Rip Off veröffentlicht, die es ausschließlich in den Hot Topic-Läden zu kaufen gab.

 

Instrumentals

Mindless Self Indulgence vs. Julien-K & Chester Bennington – What Do They Know? (Instrumental DJ Dub)

Amirs Kommentar zum Song:
>> Dieser Non-Vocal Re-Edit von unserem MSI-Remix ist die Bastard Son-Club-Version von unserem Synthie-Meister Fu. Wir dachten, dass es Spaß machen und eine Herausforderung sein würde, eine total neue bearbeitete Version zu kreieren, die sich nur aus dem Material zusammensetzt, das von den neuen Spuren, die wir gerade aufgenommen hatten, übrig geblieben war. Wir haben in dieser bearbeiteten Version nichts vom Original-Song benutzt. Deswegen konnte man diesen Song auch eine Zeitlang auf der offiziellen Julien-K-Homepage kostenlos runterladen.

 

Bisher unveröffentlichte Remixes

Avenged Sevenfold – Strength Of The World (Julien-K Remix)

Amirs Kommentar zum Song:
>> Ryan und ich sind eine Zeitlang ständig den Jungs von Avenged Sevenfold über den Weg gelaufen, und sie sind gehören wirklich zu den authentischsten Menschen, die wir seit langer Zeit getroffen haben. Daher ist es keine Überraschung, dass es schlussendlich zu einer Zusammenarbeit kam.

Kürzlich habe ich die Jungs dann wiedermal bei einem Kumpel getroffen, als wir zusammen den “Super Bowl” geschaut haben. Nachdem ich ein wenig mit M. Shadows geredet hatte, äußerte ich die Idee, einen Industrial-artigen Remix für sie zu produzieren.

Er war direkt sehr angetan von der Idee, ihren Sound durch elektronische Spielereien und Programming-Aspekte ein wenig aufzupeppen, und so nahmen die Dinge ihren Anfang.

Ein paar Monate später kamen die Jungs dann auf uns zu und fragten uns, ob wir einen Remix für einen ihrer Songs machen wollen, der dann möglicherweise in einem Film verwendet werden würde. Aus zwei potenziellen Songs wurde schließlich das 9-minütige Song-Epos “Strength Of The World” aus dem Album “City Of Evil” ausgewählt. Fu und ich begaben uns direkt an die Arbeit. Wir begannen mit dem Programmieren von den Drums und einem Synthie-Bass, und wir bearbeiteten den Song, sodass er nur noch 6 Minuten lang war. Danach schrieben wir neue Gitarren-Arrangements, fügten etliche Vocoder-Parts hinzu und Ryan nahm sogar neue Background-Vocals auf. Die Avenged Sevenfold-Jungs waren begeistert vom Ergebnis. … Mission erfüllt!

 

Dirty Heads – Neighborhood (Julien-K Remix)

Amirs Kommentar zum Song:
>> Falls ihr noch nie etwas von den Dirty Heads gehört habt, wird das garantiert noch passieren. Die Jungs vermischen HipHop, Reggae und Rock auf eine ganz eigene Art und Weise, wie es z.B. Bands wie 311, Sublime und die Beastie Boys schon getan haben. Wir wurden von ihnen gefragt, ob wir nicht einen Julien-K-Remix zu diesem Song machen wollen, und wir haben diese Herausforderung gerne angenommen. Der Track kam ziemlich schnell zustande und war bereits nach ein paar Tagen zu 95 % fertig. Ich wünschte, das wäre bei allen Songs so. Schlussendlich entschieden wir uns für einen pumpenden Bass und treibende Bass-Synthies, jedoch wurde der Gesang auf ein Minimum reduziert, denn die Raps in den Strophen klangen einfach in unserem neuen Tempo nicht gut. Den Song werdet ihr wohl wenn in den Clubs hören, da er wahrscheinlich nur als White Label-Vinyl oder im Internet erhältlich sein wird!